Aktuelles

2016

Türkischer Domino Rekord 2016

Bursa Domino Show bricht Landesrekord

Mit 300.000 Dominosteinen organisiert Sinners Domino Entertainment zum ersten Mal eine internationale Großveranstaltung. Die Bursa Domino Show 2016 steht dabei ganz im Zeichen des Gastgeberlandes und wurde unter dem Motto „Türkei - Geschichte & Kultur“ konzeptioniert.

 

Angefangen von der Gründung der Republik Türkei durch Mustafa Atatürk über die Kultur des Landes bis hin zu den Bosporosbrücken wurden bekannte türkische Motive herausgegriffen und kreativ in eine große Domino-Show verpackt. Das Ziel: Den aktuellen türkischen Landesrekord in Höhe von knapp 200.000 Dominosteinen aus dem Jahr 2009 zu brechen. Die Regionalregierung Bursa Yildirim möchte zum Anlass des jährlichen Nationalfeiertages am 29. Oktober eine ganz besondere Veranstaltung feiern.

 

„Bei diesem Projekt standen wir vor komplett neuen Herausforderungen. Ein anderes Land bedeutet eine andere Kultur, eine andere Arbeitsweise und ein anderes Publikum. Gemeinsam mit unseren Auftraggebern und türkischen Messebau-Unternehmen, haben wir uns der Herausforderung angenommen, eine kreative Domino-Show mit komplexem Inhalt auf diese neuen Gegebenheiten abzustimmen. Das Ergebnis waren sehr aufwendige, aber auch ebenso optisch ansprechende, sehr wirkungsvoll mit Dekorationen in Szene gesetzte Designs. Mit einem vierköpfigen Planungsteam und 14 Domino-Aufbauern aus fünf verschiedenen Ländern hat diese Veranstaltung bereits in der Vorbereitung neue Maßstäbe gesetzt. Noch nie haben so viele Personen aus so vielen verschiedenen Ländern gemeinsam an einer Veranstaltung von uns gearbeitet. Auch logistisch haben wir einige Herausforderungen bewältigt: Alle Dominosteine kamen aus unserem Bestand und mussten in ausreichender Stückzahl pro Farbe rechtzeitig am 2.500 Kilometer entfernen Veranstaltungsort eintreffen“, so Patrick Sinner, der seitens Sinners Domino Entertainment mit der Abwicklung des Projekts befasst war.

 

Umso erleichterter dann die türkischen Organisatoren und das Aufbau-Team nach dem Ende des sieben-minütigen Spektakels, an dessen Ende mit 293.841 gefallenen Dominosteinen ein neuer türkischer Landesrekord steht.

 

Mehr als drei Millionen Menschen sehen landesweit über TV-Übertragungen der Bursa Domino Show zu.

Artikel vom 29.10.2016 - Quelle: Redaktion

RID-Rekordtag 2016

„Weltrekorde made in Germany“ startet zur Buchmesse

Mit „Weltrekorde made in Germany“ (arsEdition) startet am kommenden Mittwoch, den 18. Oktober 2016, pünktlich zum Beginn der Frankfurter Buchmesse, das erste Rekordbuch für den deutschen Sprachraum. Das Rekord-Institut für Deutschland feiert deswegen seinen ersten offiziellen Rekordtag mit aus dem Buch ausgewählten Protagonisten und spannenden Weltrekordversuchen.

 

Den Einstand macht das 4-köpfige Team von Sinners Domino Entertainment, das mit zahlreichen Domino-Weltrekorden im neuen Rekordbuch vertreten ist. 80 Exemplare von „Weltrekorde made in Germany“ werden innerhalb von 60 Sekunden aufeinandergetürmt, was Rekordrichter und Organisator Olaf Kuchenbecker sogleich mit Rekordurkunden zertifiziert.

 

„Idee war es, das neue RID-Rekordbuch aktiv in das Media-Event zu integrieren und als Hauptbestandteil eines Rekordversuches besonders hervorzuheben. Basierend auf unserer Erfahrung in Geschicklichkeit und Konzentration, haben wir gemeinsam mit dem Rekord-Institut für Deutschland diesen Rekordversuch vorbereitet und heute zum Auftakt des Programms aufgeführt. Alle Bücher konnten innerhalb der geplanten Zeit zu einem wackeligen, aber dennoch standfesten Turm aufeinandergestapelt werden“, so Patrick Sinner von Sinners Domino Entertainment über die Hintergründe.

 

Weitere spannende Höhepunkte folgen: Trial Biker Max Schrom springt mit seinem Fahrrad über 37 am Boden liegende Personen in einer Minute, Franz Huber holt mit 11 ordnungsgemäß ausgeführten Sit-ups den Weltrekord für die „Meisten aufeinanderfolgenden Sit-ups mit geschlucktem Schwert“, Taekwondo-Sportlerin Jaclyn Hagemann lässt innerhalb von 90 Sekunden die meisten über ihrem Kopf hängenden Luftballons mit einer an ihrem High-Hell-Absatz befestigten Reißzwecke zerplatzen und Christoph Seipp bereist innerhalb von 5 Stunden 58 Minuten und 53 Sekunden alle Frankfurter U-Bahn-Stationen.

 

Leider nicht erfolgreich ist dagegen der Versuch von Muhamed Kahrimanovic, innerhalb von 120 Sekunden einen Liter Kokosmilch durch Zerschlagen von Kokosnüssen zu gewinnen. Ebenso knapp scheitert der zweite Rekordversuch von Radsportler Max Schrom für den „Weitesten Rennrad-Sprung aus dem Stand“.

 

Das erste RID-Rekordbuch „Weltrekorde made in Germany“ erscheint am 18. Oktober 2016 im Verlag arsEdition.

 

Das Copyright der eingebundenen Fotos liegt bei: © Moodpix – Alexander Pihuliak (2016)

Artikel vom 16.10.2016 - Quelle: Redaktion

2015

Frankfurter Buchmesse 2015

Weltrekord im Bücher-Domino fällt zum Auftakt

9.862 Bücher - Das war die bis zum Morgen aktuelle Bestmarke für die „Meisten in Kettenreaktion umgefallenen Bücher“ - Aufgestellt erst Mitte Juli von einem Team aus Japan.

 

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hatte ein zwölfköpfiges Team von Sinners Domino Entertainment 10.200 Guinness World Records Bücher der aktuellen 2016er Ausgabe für einen neuen Weltrekord zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse vorbereitet. Organisiert wurde das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Hoffmann und Campe Verlag, Guinness World Records und der Frankfurter Buchmesse.

 

Kurz nach 12:00 Uhr ist es, als Christine Westermann, Moderatorin des ZDF-Magazins „Aspekte“, den Anstoß gibt. Nur eine Minute dauert es, bis die Kettenreaktion die komplett aufgebaute Strecke zurücklegt. Guinness World Records Rekordrichterin Seyda Subasi-Gemici, die für die Überprüfung der Einhaltung der internationalen Regularien verantwortlich ist, verkündet direkt im Anschluss den geglückten Weltrekord. Tatsächlich alle Bücher waren umgefallen.

 
„Für alle Aufbauer und Mitarbeiter, die in den letzten Wochen mit der Planung und Organisation des Projektes beschäftigt waren, freut es mich, dass wir den Rekord brechen konnten. Es gibt keinen passenderen Ort für einen neuen Weltrekord mit Büchern als die Frankfurter Buchmesse. Das Guinness World Records Buch steht gleichzeitig wie kein anderes Werk für die Sammlung von Kuriosem und Verrücktem aus aller Welt. Toll, dass hier alle Faktoren zusammengespielt haben“, so Mitorganisator Patrick Sinner von Sinners Domino Entertainment nach der Veranstaltung.

14.10.2015 - Quelle: Redaktion

Frankfurter Buchmesse 2015

Kettenreaktion im Bücher-Domino soll Weltrekord knacken

Kommenden Mittwoch öffnet die Frankfurter Buchmesse zum 67. Mal ihre Pforten. Rund 7.300 Aussteller aus über 100 Ländern, mehr als 275.000 Besucher, über 4.000 Veranstaltungen, 9.000 Journalisten und über 1.000 Blogger machen die Frankfurter Buchmesse jährlich zur weltgrößten Fachmesse für das Publishing.

 

Zur Eröffnung soll in diesem Jahr erstmals ein Weltrekord fallen: In Zusammenarbeit mit der Frankfurter Buchmesse, dem Hoffmann und Campe Verlag und Guinness World Records organisiert Sinners Domino Entertainment den Aufbau eines Buch-Dominos aus 10.000 Guinness World Records Büchern, um den soeben in Japan neu aufgestellten Buch-Domino-Weltrekord von 9.862 Büchern zu brechen.

 

„Mit meinem ganzen Team freue ich mich auf die Herausforderung, den Weltrekord im Bücher-Domino nach Deutschland zu holen. Nachdem wir erst im August über eine halbe Million Dominosteine fallen gelassen haben, ist der Aufbau der 10.000 Bücher eine ganz neue Herausforderung für uns“, erklärt Patrick Sinner, der das Projekt seitens Sinners Domino Entertainment betreut.

 

Aus Sicht der Frankfurter Buchmesse ist der anstehende Rekordversuch schon jetzt ein großer Marketing-Erfolg: „Ein perfektes Beispiel für die Inszenierung von Büchern auf der dafür größten Bühne der Welt“, so Markus Gogolin, Leiter Marketing & Kommunikation DACH. Daniel Kampa, Hoffmann und Campe Verleger: „Die Frankfurter Buchmesse ist die größte Buchmesse der Welt, Guinness World Records das meistverkaufte Jahresbuch der Welt. Jetzt treffen sich diese zwei Rekorde, und daraus wird, wenn alles klappt, ein neuer. Wir alle vom Verlag drücken die Daumen“.

 

Die offizielle Guinness World Records-Rekordrichterin Seyda Subasi-Gemici wird vor Ort die Einhaltung der Regularien überprüfen und bei Gelingen den Rekord bestätigen.

 

Terminliche Details:
Mittwoch, 14. Oktober 2015, 12:00 Uhr
Frankfurter Buchmesse, Halle 6.3, Nord-Ost-Seite, Treffpunkt im Café
Mit Jürgen Boos (Direktor, Frankfurter Buchmesse) und Daniel Kampa (Verleger, Hoffmann und Campe)

 

Das Guinness World Records Buch 2016 ist am 10. September im Hoffmann und Campe Verlag erschienen.

09.10.2015 - Quelle: Redaktion

Hirzenhainer Gildemesse 2015

25.000 Dominosteine geben symbolischen Startschuss

Zum bereits vierten Mal findet am Wochenende die Hirzenhainer Gildemesse im Breuer-Bau im Buderus-Park Hirzenhain statt. Mehr als 7.000 Besucher machen die Messe bei sonnigem Wetter zu einem vollen Erfolg.
 
Unter dem Motto „Hirzenhainer Gilde - Wir zeigen, was Oberhessen wirklich zu bieten hat“ ist bereits die Eröffnung spektakulär: 25.000 Dominosteine, die das Team von Sinners Domino Entertainment seit Donnerstag-Nachmittag für den wortwörtlichen Startschuss am Samstagmorgen vorbereitete, bilden das Logo der Gilde und der Gemeinde Hirzenhain ab. In der Mitte der beiden Motive symbolisch eine Bombe, die bei der Eröffnung mit lautem Knall und Konfetti für Begeisterung und Applaus bei den anwesenden Ausstellern sorgt.
 
„Das Ziel des Messevorstandes war es, auch weil die Gildemesse 2015 im traditionsreichen Breuer-Bau ausgetragen wird, Tradition und Moderne miteinander zu verbinden. Durch den Einsatz des Pyroeffekts während des Umfallens der altertümlichen Bomben-Karikatur, entstand die Idee, der Messe auf diese Art und Weise den wortwörtlichen Startschuss zu geben. Abgerundet durch die beiden Logos, war es ein stimmiges Konzept zur Messeeröffnung“, so Patrick Sinner, der gemeinsam mit Gilde-Grafiker Max Küttner für das Design des Aufbaus verantwortlich zeichnet.

05.10.2015 - Quelle: Redaktion

Dominoland - Reaching The Limit

Deutscher Domino Rekord 2015 knackt halbe Million

Mit 543.210 Dominosteinen steht der zweite Deutsche Domino Rekord in diesem Jahr unter dem Motto „Dominoland - Reaching The Limit (dt. „Dominoland - Limits erreichen“). Dank der Unterstützung der Stadt Nidda und Bürgermeister Hans-Peter Seum konnte die Veranstaltung kurzfristig in die dortige Mittelstufenturnhalle geholt werden, nachdem die Büdinger Räumlichkeiten auf Grund von Sanierungsmaßnahmen kurzfristig nicht zur Verfügung standen.
 
Vier Anläufe braucht es allerdings, bis REWE-Sponsor Rainer Lapp die Kettenreaktion ordnungsgemäß zum Laufen bringt. Schuld daran ist weniger Lapp selbst, sondern vielmehr die Anzahl der Limits, denen sich das Team stellt. Denn die Dominosteine der ersten Reihe sind falsch herum angebracht, sie sollen also gegen die Gesetze der Physik kopfüber fallen. Das taten sie schließlich auch, allerdings beim Übergang zu den normal stehenden Steinen funktioniert plötzlich etwas nicht.

 

Olaf Kuchenbecker, Rekordrichter vom Rekord-Institut für Deutschland und verantwortlich für die Feststellung der Rekord-Ergebnisse, kommt zu dem Schluss, die etwas mehr als 200 am Start „hängenden“ Dominosteine von der Gesamtzahl abzuziehen.

 

Als der Start aber nun endlich glückt, ist die Stimmung in der Halle angespannt, denn eine Unterbrechung in der Mitte der Kettenreaktion würde das Aus für einen neuen deutschen Rekord bedeuten. Aber die Dominosteine zeigen souverän den Sonnenuntergang auf Hawaii, klettern durch den Dschungel-Tempel und erobern die Antarktis. Auch Edvard Munchs weltbekanntes Gemälde „Der Schrei“ stellt kein Hindernis dar und wird komplett von einer speziell hierfür aufgebauten, mehr als drei Meter hohen, senkrechten Leinwand abgeräumt. Auch Justin Kühn, mittlerweile seit drei Jahren Aufbauer in Sinners Team, gelingt es, eine Reihe von Cornflakes-Packungen live zu platzieren, bevor die bereits laufende Kettenreaktion die entsprechende Stelle erreicht. Ganze 15.000 gefallene Dominosteine zusätzlich bringt dies dem Team ein.

Mit den abwechslungsreichen und bunten Motiven fallen zeitgleich drei Weltrekorde: Die mit 11.466 „Meisten gefallenen Dominosteine unter Wasser“, die mit 120 Lagen „Größte Domino 2D-Pyramide“ und als großes Finale das 72 Quadratmeter messende und aus 150.174 Dominosteinen bestehende „Größte Domino-Portrait“, das den vor vier Jahren verstorbenen Apple-Gründer Steve Jobs abbildet.


Begeistert zeigt sich auch das Publikum. Mehr als 700 Zuschauer sind in die Niddaer Halle gekommen. Unter ihnen auch CDU-Generalsekretär Dr. Peter Tauber, der die Arbeit des Teams als „unheimlich kreative Feinarbeit“ lobt. Niddas Bürgermeister Hans-Peter Seum (parteilos) und sein Kefenroder Amtskollege Rudolf Kessler (CDU) sind ebenfalls zu Gast.
 
Schon eine Viertelstunde nachdem der letzte Stein fällt, verkündet Kuchenbecker, der mit Notar Kurt Weckesser und Notarvertreter Christoph Duchardt (beide Ortenberg), für die Zählung verantwortlich ist, mit 537.938 gefallenen Dominosteinen einen neuen deutschen Rekord für die „Größte Domino-Kettenreaktion“. Zum ersten Mal überschreitet damit ein Deutscher Domino Rekord also die Marke von einer halben Million, nachdem im letzten Jahr 472.209 Dominosteine fielen.

15.08.2015 - Quelle: Redaktion

Werbeproduktion „Soyjoy“

Soja-Riegel setzt bei TV-Werbung auf Domino-Kettenreaktion

Der Sojariegel-Produzent „Soyjoy“ vertraut bei einem TV-Spot für den indonesischen Markt auf die Möglichkeiten einer Domino-Kettenreaktion.
 
„Durch verschiedene Spezialeffekte und den aus der Kettenreaktion entstehenden dynamischen Flow wird die Aufmerksamkeit des Zuschauers einmal mehr auf den Bildschirm fixiert. Zumal der Werbespot auch dadurch aus der grauen Masse besonders hervorsticht. Dieser Spot ist ein gutes Beispiel dafür, wie man eine schwierige Werbebotschaft kreativ verpacken und dem Konsumenten ganz einfach präsentieren kann. Mit der richtigen Idee, eignet sich Domino ideal für solche Zwecke und ist gleichzeitig eine nicht alltägliche Möglichkeit zur Produktpräsentation“, so Patrick Sinner, der mit der Umsetzung des Projektes seitens Sinners Domino Entertainment betraut ist.

 

In dem Spot zu sehen ist eine junge Frau, die ein Sojakörnchen wie eine Murmel in eine Sanduhr voller weiterer Sojakörner rollen lässt. Unten fällt ein weiteres heraus und setzt die Domino-Kettenreaktion in Gang. Im weiteren Verlauf wird dargestellt, dass Soyjoy als Alternative zu herkömmlichen Süßwarenprodukten gesünder ist, da es hilft, den Blutzuckerspiegel zu regulieren und weniger Kalorien zuzuführen. Der TV-Spot soll besonders indonesische Essgewohnheiten ansprechen. Dort sei der Konsum von Kuchen und Süßwaren als Dessert weit verbreitet.

 

Produziert wurde der Clip Anfang des Jahres in Berlin von der Werbeproduktionsfirma Pet & Flo mit Unterstützung von Sinners Domino Entertainment und weiteren Special-Effect-Assistenten.

vom 27.01.2015 - Quelle: Redaktion

2014

Frankfurter Buchmesse 2014

Promotion für Guinness World Records Buch 2015

Aktuell findet die 66. Frankfurter Buchmesse auf dem Messegelände in Frankfurt statt. Sie ist mit über 200.000 Besuchern die größte Messe für Literatur weltweit. Ebenfalls dort vertreten ist der traditionsreiche deutsche Verlag „Hoffmann und Campe“, der die neue Guinness World Records 2015er Edition für den deutschen Markt herausgibt.
 
Als langjähriger Partner von Guinness World Records unterstützt Sinners Domino Entertainment das Verlagshaus und bereitet im Laufe des Messe-Samstags vor Ort das Logo des britischen Rekordbüros aus über 10.000 Dominosteinen vor. Interessierte Messe-Besucher können den Aufbau verfolgen und dem Team Fragen über ihre Rekordversuche und das neue Guinness-Buch stellen. 10.000 Dominosteine werden insgesamt verwendet und auf einem voll besuchten Messestand zu Fall gebracht.
 
„Die Möglichkeit, ein Projekt auf der renommierten Frankfurter Buchmesse durchzuführen, hat man nicht alle Tage. Umso mehr freuen wir uns, den Hoffmann und Campe Verlag als neuen wertvollen Partner gewinnen zu können, die neue Ausgabe des Guinness World Records Buchs zu promoten und den Besuchern die Möglichkeit zu geben, selbst mit Weltrekordhaltern ins Gespräch zu kommen“, fasst Patrick Sinner, selbst Guinness World Records Ambassador, das Projekt zusammen.

11.10.2014 - Quelle: Redaktion

The Year in Domino

Deutscher Domino Rekord 2014 in Büdingen

Mit einer halben Million Dominosteinen richtet Sinners Domino Entertainment unter dem Motto „The Year in Domino - A Festival of Colors“ (dt. „Das Jahr in Domino - Ein Festspiel der Farben“) zum ersten Mal den Deutschen Domino Rekord in Büdingen aus. 14 Tage arbeitet ein fünfzehnköpfiges Team an der aktuell größten Domino-Show Deutschlands.
 
22:00 Uhr ist es, als Rainer Lapp, Vertreter des Hauptsponsors REWE, sichtlich nervös zum Anstoß ansetzt. Es sollte glücklicherweise der einzige für diesen Abend bleiben. Alles andere hätte den Erfolg des Deutschen Domino Rekordes unmöglich gemacht.
 
Die angestoßene Reihe führt direkt zu einem spektakulären Rekordversuch: Ein aus vier Farben bestehender, nahezu sieben Meter im Durchmesser großer Domino-Kreis, bildet das Zentrum der gigantischen Kettenreaktion, die sich über die kompletten 1200 Quadratmeter der Büdinger Wilhelm-Lückert-Halle erstreckt. Der Kreis stellt die vier Hauptfarben der einzelnen Jahreszeiten dar. Getreu dem Motto „A Festival of Colors“ ist jede einzelne Jahreszeit in ihrer bestimmten Hauptfarbe gehalten und stellt im Gesamtbild der Kettenreaktion ein beeindruckendes Zusammenspiel der Farben dar. So ist der Frühling mit grün, der Sommer mit gelb, der Herbst mit rot und der Winter hauptsächlich mit der Farbe weiß verbunden. Nach nur wenigen Sekunden ist dieser Weltrekord gebrochen, als eine Styroporkugel in die Mitte des Kreises fällt, um 54.321 Dominosteine innerhalb von nur fünf Sekunden zum Umfallen zu bewegen - Das Publikum bereits jetzt begeistert.
 
Das besondere: In jedem Abschnitt müssen die Dominosteine neue Herausforderungen überwinden. Beispielsweise stehen im Sommer 10.489 Dominosteine in einem Becken unter Wasser. Das Vorhaben gelingt, die Dominosteine fallen zwar in Zeitlupe, dennoch brechen sie den zweiten Weltrekord an diesem Abend.
 
Im Herbst hat allerdings Justin Kühn, seit 2012 Aufbauer in Sinners Team, weniger Glück. Einen beweglichen Holzbalken mit einer darauf aufgebauten Linie soll er nach dem Seilzug-Prinzip nach oben ziehen, um dort die Verbindung zu schließen. Der Übergang verkantet und mehr als 15.000 Dominosteine bleiben stehen. Der deutsche Rekord scheint für eine Zeit lang in Gefahr. Zumal sich kurz vor dem Start der Kettenreaktion beinahe ein Desaster ereignet, als im Winter-Projekt der Weihnachtsmann zu früh durch den Kamin fällt und bereits 5.000 Dominosteine in Bewegung setzt. Nur durch eine notdürftige Reparatur wird gewährleistet, dass die fallende Strecke das nächste Bild erreicht.
 
Umso besser funktionieren aber andere Motive: Im Winter duellieren sich zwei Kinder in einer Schneeballschlacht, Schmetterlinge und Herzen verbreiten Frühlingsgefühle und im Stadion der Fußball-WM fällt das entscheidende Tor. Als dann das 45 Quadratmeter große Abschlussbild des Sydney Opera House mit Brillantfeuerwerk aus 81.810 Dominosteinen fällt, beginnt Olaf Kuchenbecker, Rekordrichter vom Rekord-Institut für Deutschland, mit der Auszählung der stehengebliebenen Dominosteine. Gemeinsam mit Notar Kurt Weckesser aus Ortenberg hat er bereits im Vorfeld die Anzahl der aufgebauten Dominosteine ermittelt. Nach einer Stunde dann die erlösende Nachricht: 472.209 Dominosteine sind umgefallen und der bisherige Rekord von 435.847 von einem Team aus dem bayrischen Buchloe doch recht deutlich überboten.
 
Der dritte Weltrekord wurde im Übrigen bereits am 12. August während dem Aufbau aufgestellt: Auf einem einzigen senkrecht stehenden Dominostein wurden 1.055 weitere gestapelt, wobei der Stapel gemäß den Regularien auch über eine Stunde lang stehen bleiben muss. Dies tat er mit einer Dauer von genau einer Stunde, 26 Minuten und elf Sekunden.

16.08.2014 - Quelle: Redaktion

50 Jahre Domino-Verlag München

Floh-Logo in Dominosteinen begeistert auf Jubiläumsfeier

Der Domino-Verlag München feiert dieser Tage seinen 50. Geburtstag. Sinners Domino Entertainment gratuliert ganz herzlich und bereitet zum Jubiläum die bekannte „Floh“-Figur aus über 15.000 Dominosteinen vor.
 
„Der Domino-Verlag gibt die Zeitschriften mit dem Floh seit nun genau 50 Jahren heraus und begeistert damit Woche für Woche Kinder und Jugendliche und hilft Lehrern bei der pädagogischen Arbeit. Was liegt dabei näher, als zum Jubiläum den Namen des Verlags mit dem tatsächlichen Domino zu verbinden? Ich habe mich sehr gefreut, diese Aufgabe mit meinem Team zu übernehmen. In gerade einmal neun Stunden entstand das Logo auf dem Boden der Schloss Blutenburg und sorgte bei den Veranstaltern und den Gästen für einen gelungenen Auftakt zur Jubiläumsfeier", erzählt Patrick Sinner von der Arbeit an dem Projekt.

17.01.2014 - Quelle: Redaktion

2013

SuperBrain - Le Supermenti (RAI UNO)

Domino-Projekt im italienischen Fernsehen

Valerio Torcasio ist Musiker und hat ein überaus feines Gehör für Takt und Noten. In Zusammenarbeit mit der TV-Produktionsfirma Endemol Italien entstand das Konzept für ein Domino-Projekt für das TV-Format „SuperBrain - Le Supermenti“, bei dem Torcasio nur an Hand der zu hörenden Geräusche erraten kann, wie viele Dominosteine tatsächlich gerade neben ihm umfallen.
 
Die letzte Reihe der Domino-Show ist mit Zahlen beschriftet. Das gibt der Moderatorin die Möglichkeit, in der gesamten Anzahl der Dominosteine zu variieren. Sie entscheidet sich dafür, exakt 8.404 Dominosteine fallen zu lassen. Torcasio liegt nach dem Umfallen mit 8.462 nur um 58 Dominosteine daneben. Ausgestrahlt wird die Sendung mit dem Beitrag am 28. Dezember auf dem italienischen Sender RAI Uno.
 
„Gerade bei diesem Projekt wird deutlich, wie kreativ und vielfältig Dominosteine eingesetzt werden können. Als die Produktionsfirma mit dem Konzept an uns herantrat, waren wir sehr skeptisch, ob die Herausforderung wirklich lösbar ist. Aber schlussendlich waren wir und die Zuschauer von dem Ergebnis fasziniert“, erzählt Patrick Sinner von dem Projekt.

10.11.2013 - Quelle: Redaktion

HR3-Logo im Radio-Studio Frankfurt

Promotion-Aktion für „50 Dinge, die ein Hesse wissen muss“

Im Rahmen der Promotion für die TV-Sendung „50 Dinge, die ein Hesse wissen muss“ (14. November, 20:15 Uhr, Hessischer Rundfunk) sind Patrick Sinner und Christian Bernges zu Gast im Studio des Radiosenders HR3.
 
„Der Hessische Rundfunk führt sowohl im Radio als auch im Fernsehen eine Aktion durch, bei der nach Dingen gefragt wird, die ein Hesse wissen sollte. Entweder, weil sie typisch hessisch sind, oder Hessen in letzter Zeit in die Schlagzeilen gebracht haben. Im Zuge der Vorbereitungen wurde auch der Ort vorgeschlagen, an dem die leichteste Steinmauer der Welt stand - In Anlehnung an unseren Guinness-Weltrekord für die „Längste Domino-Mauer“ vom Juli letzten Jahres. Für die Beantwortung dieser Frage, sind Christian und ich nach Frankfurt ins HR3-Studio eingeladen worden. Bei dieser Gelegenheit hat man uns auch eine Stunde Zeit gegeben, das Logo des Senders aus Dominosteinen aufzubauen. Bis zum 27. Oktober können die Zuschauer online auf www.50dinge.hr-online.de noch ihr Ranking zusammenstellen“, erklärt Patrick Sinner den Hintergrund des Besuchs.

15.10.2013 - Quelle: Redaktion

Hirzenhainer Gildemesse 2013

Gilde-Logo aus 15.000 Dominosteinen

Nach 2009 und 2011 findet an diesem Wochenende die dritte Auflage der Hirzenhainer Gildemesse statt. Inmitten des Buderus-Industriegeländes steht Ausstellern und Besuchern ein weitläufiges Ausstellungsgelände zur Verfügung. Die Themenschwerpunkte liegen in den Bereichen Bauhandwerk, Automobilhandel, Gesundheit, Barrierefreiheit, Tourismus und neue Technologien.
 
Zur Eröffnung der Messe am Samstagmorgen um 10:00 Uhr hat das aus über 15.000 Dominosteinen bestehende Gilde-Logo bei Ausstellern und Gästen für Begeisterung gesorgt. Ein Team von Sinners Domino Entertainment hat am vorangegangenen Freitag den entsprechenden Aufbau vorbereitet. Gäste der Eröffnungsveranstaltung waren Landrat Joachim Arnold, der Präsident der Handwerkskammer Wiesbaden Klaus Repp und die Vizepräsidentin der IHK Gießen-Friedberg Dr. Angelika Schleffke.
 
„Die Hirzenhainer Gildemesse steht wie kaum eine andere Veranstaltung für die unternehmerische Vielfalt der Region Wetterau. Durch die Akzeptanz bei der Bevölkerung gibt sie Unternehmen eine gute Möglichkeit, sich zu präsentieren. Wir haben uns gefreut, mit dem Gilde-Logo in Dominosteinen einen Beitrag zur Eröffnung der Messe beitragen zu können. Für alle Aussteller und Gäste war es neben den gehaltenen Reden eine willkommene Auflockerung“, so Patrick Sinner im Anschluss an die Messeeröffnung.

28.09.2013 - Quelle: Redaktion

Enjoy Your Life - The Domino Record 2013

BBC am Set des zweifachen Weltrekordversuches

Nach einem Jahr Vorbereitungszeit haben sich am Freitagabend in der Büdinger Wilhelm-Lückert-Halle die Dominosteine wieder in Bewegung gesetzt - Mit Erfolg!

 

Unter dem Motto „Enjoy Your Life - The Domino Record 2013 (dt. „Genieße Dein Leben - Der Domino Rekord 2013“) gestaltete das elfköpfige Team um Patrick Sinner einen spannenden Parcours, der die schönsten Facetten des Lebens zeigte. Dazu gab es zwei Weltrekordversuche.

 

Bereits am frühen Freitagnachmittag gab es Grund zum Jubeln: 2.000 Dominosteine im Mini-Format, in etwa der Größe des kleinen Fingernagels, kippten zum Weltrekord. Sie überboten die bisherige Bestmarke von 1.585. Aus Sicherheitsgründen wurde das Publikum von diesem Spektakel ausgeschlossen, genügt doch der kleinste Windzug, um die winzigen Steinchen zu früh zum Umfallen zu bringen. Neben einem Fernsehteam der BBC aus England, das im Rahmen des Formats „Officially Amazing“, einer Serie über Guinness-Weltrekordversuche auf der ganzen Welt, berichtete, hatte nur die offizielle Rekordrichterin Eva Norroy zutritt. Gemeinsam mit dem Notar Kurt Weckesser aus Ortenberg bestätigte sie die Gültigkeit der Weltrekordversuche für das britische Rekordbüro. Weckesser hatte im Voraus die Dokumentation übernommen, wie viele Dominosteine exakt zur Verfügung stehen.

 

Um Punkt 21:43 setzte dann Wolfgang Naumann, als Geschäftsführer des Hauptpartners Bäckerei Naumann, vor über 500 Zuschauern zum Anstoß an. Ein Pendel, das an der Decke der Turnhalle befestigt war, sollte in das Innere der weltgrößten „Domino-Spirale“ schwingen, um den zweiten Weltrekordversuch des Abends auszulösen und somit auch die große Kettenreaktion mit insgesamt 275.000 Dominosteinen in Gang zu setzen. Ganze 30 Sekunden lies das auf sich warten, aber es funktionierte. Nach anschließender Bestätigung durch Eva Norroy fielen hier exakt 55.555 Dominosteine. Genug um den bisherigen Rekord von 50.500 aus Baden-Württemberg zu überbieten. Sinner hatte den Rekord mit seinem Team bis Ende März schon einmal gehalten.

 

Unterteilt in fünf verschiedene Bereiche „Enjoying Traveling“, „Enjoying Celebration“, „Enjoying Entertainment“, „Enjoying Sports“ und „Enjoying Nature“, wurde die Kettenreaktion durch spielerische Effekte und Übergänge am Leben erhalten und sorgte für Staunen im Publikum. So wurde ein Ball auf eine Torwand geschossen, bekamen Smileys Hüte aufgesetzt und flog ein Modellflugzeug über einen Abschnitt hinweg. Auch Justin Kühn, einer der Aufbauer aus Sinners Team, meisterte seine Herausforderung und komplettierte innerhalb von 30 Sekunden eine Brücke über einem Wasserbecken, woraus er die benötigten Steine fischte. Für Begeisterung sorgte auch das aus mehr als 20 Farben und 25.000 Dominosteinen bestehende Sonnenuntergangs-Panorama, das gleichzeitig das Ende des Rekordversuches markierte.

12.07.2013 - Quelle: Redaktion

2012

Falling into Past - A Journey around the World

128.000 Dominosteine schreiben Geschichte

Um den missglückten Rekordversuch der „Längsten Domino-Mauer“ vom Januar erneut anzugehen, startete das Team um Patrick Sinner in dieser Woche erneut. Unterstützung kam dabei erstmals aus Österreich. Vielen Besuchern war sicherlich der Knall noch im Ohr, als sie am Freitagabend die Wilhelm-Lückert-Halle in Büdingen betraten. Man erinnere sich, die längste Domino-Mauer der Welt hatte sich vor einem halben Jahr verselbstständigt und war ohne weiteres Hinzutun während der Begrüßung komplett in sich zusammengefallen. Mit Unterstützung des regionalen Energie-Anbieters OVAG, der in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum begeht, wurde die Veranstaltung erstmals nach Büdingen geholt. Die dortigen Räumlichkeiten bieten nicht nur dreimal so viel Platz wie die bisherige Location in Kefenrod, sondern können auch dem verstärkten Besucher- und Medieninteresse durch eine Tribüne gerecht werden.

 

Unter dem Motto „Falling into Past - A Journey around the World“ (dt. „Zurück in die Geschichte - Eine Reise um die Welt“) wurden bekannte geschichtliche Ereignisse und Symbole verschiedener Länder aus der ganzen Welt in 128.000 Dominosteinen aufgebaut. So gab es das Yin- & Yang Symbol zu sehen, aus der amerikanischen Geschichte wurde der wirtschaftlich historische „Schwarze Freitag“ herausgegriffen, der Mauerfall vereinte Deutschland ein zweites Mal, das Kolosseum in Rom wurde nachempfunden, der südafrikanische Freiheitskämpfer Nelson Mandela portraitiert und eine arktische Kulisse aufgebaut.

 

Der beurkundende Notar Richard Trunk aus Büdingen überwachte dabei die im Rahmen der Kettenreaktion eingebauten Weltrekordversuche für das Guinness-Buch der Rekorde: Zum einen ging es mit der 30 Meter langen und ein Meter hohen Konstruktion erneut um die „Längste Domino-Mauer“ und mit einer aus 13.486 Dominosteinen bestehenden Stapelung um die „Größte 3D-Pyramide“. Nach dem Anstoß von Frau Anne Naumann, Repräsentantin des Partners OVAG, wurde schnell klar, die Rekorde könnten heute beide gebrochen werden. Doch eine Sekunde lang stoppte das laute Prasseln der exakt 31.405 Dominosteine des 30 Meter langen Bauwerks, um dann doch einen Moment später wieder einzusetzen. Auch die „Größte 3D-Pyramide“, die sich während dem Aufbau als besondere Herausforderung entpuppte, da hierbei ein kleiner Fehler das ganze Unternehmen unmöglich machen kann, wie das Team nur 48 Stunden vor der Veranstaltung schmerzlich erfahren musste, stürzte vollständig in sich zusammen. Julian Kaufmann, einer der Aufbauer aus Sinners zehnköpfigem Team, hatte bis zum Einlass der Besucher die letzten Steine auf die Pyramide gesetzt und damit besondere Nervenstärke bewiesen.

 

Der nächste Rekordversuch soll im Sommer 2013 starten.

06.07.2012 - Quelle: Redaktion

Ein Tag - Zwei Weltrekorde

Doppelter Eintrag im Guinness-Buch angepeilt

Mit einem doppelten Weltrekordversuch für das Guinness Buch der Rekorde startete das Team um Patrick Sinner in das neue Jahr. Vier Tage lang wurden in der Mehrweckhalle Kefenrod die mit exakt 30 Metern „Längste Domino-Mauer“ und die aus 30.000 Dominosteinen bestehende „Größte Domino-Spirale“ aufgebaut.

 

Unter der Aufsicht des amtlichen Notars Richard Trunk aus Büdingen und vor den Augen von mehr als 400 Zuschauern, galt es am Freitagabend, beide Rekordmarken zu knacken. Immerhin müssen alle Dominosteine ordnungsgemäß umfallen, um den internationalen Regularien gerecht zu werden. Allein Der Aufbau genügt hierzu nicht.

 

Doch kurz nach der Begrüßung und somit der Eröffnung der Veranstaltung stand der Schock allen Anwesenden ins Gesicht geschrieben: Die 30 Meter lange und ein Meter hohe Mauer hatte sich nach etwa sechs Metern verselbstständigt und war komplett umgefallen. Zu wenig, um den bisherigen Rekord zu überbieten, der bei 27 Metern steht - Muss die gültige Länge doch an einem Stück umfallen. „Wir gehend davon aus, dass der Ton aus einer der Lautsprecher die Mauer zum Einsturz gebracht hat. Begünstigt wurde das noch durch die Wärme der Scheinwerfer. Man sieht hier eindeutig, Konstruktionen aus Dominosteinen sind eben genauso anfällig, wie man es sich vorstellt“, resümierte Organisator Patrick Sinner im Anschluss an die Veranstaltung.

 

Der zweite Weltrekordversuch für die „Größte Spirale aus Dominosteinen“ war allerdings nicht von der Panne betroffen. Als dann der beurkundende Notar Richard Trunk den ersten Dominostein auf einem Podest anstieß, war die Anspannung in der Halle umso größer - Würde wenigstens einer der Rekorde funktionieren? Zehn Minuten fielen exakt 30.000 zuvor abgezählte Dominosteine zum neuen Weltrekord. Die bisherige Bestleistung von Max Poser aus Berlin mit 28.800 Dominosteinen vom April 2009 konnte somit überboten werden.

 

Entsprechend groß war im Anschluss die Erleichterung beim Aufbauteam und den Zuschauern. „Wir haben unsere bisherige Erfahrung an diesen beiden schwierigen Projekten versucht und sind jetzt erleichtert, dass die Spirale gefallen ist, wie geplant. Die Atmosphäre hier war unglaublich spannend, umso größer ist jetzt die Freude bei allen“, so Christian Bernges, einer der Aufbauer aus Sinners Team, nach dem geglückten Weltrekord.

 

Medial begleitet wurde das Event von HR1, HR3, HR4, FFH, der „Hessenschau“ (Hessischer Rundfunk), der „Hessenschau Kompakt“ (Hessischer Rundfunk), dem Magazin „Maintower“ (Hessischer Rundfunk), Rhein-Main-TV und den Presseagenturen DPA und DAPD, woraus mehr als 100 Artikel und Erwähnungen in Tageszeitungen und deren Internetseiten hervorgingen. Selbst international wurde der Rekordversuch aufgegriffen.

06.01.2012 - Quelle: Redaktion

2011

Dominoes Making TV

Drittgrößte Kettenreaktion Deutschlands zu Fall gebracht

Mit 49.614 gefallenen von insgesamt 50.000 aufgestellten Dominosteinen knackte das Team um Patrick Sinner am heutigen Freitagabend nicht nur die zuletzt im Mai mit 38.642 Steinen aufgestellte persönliche Bestmarke, sondern setzte auch die bis dato drittgrößte Kettenreaktion Deutschlands in Gang.

 

„Dominoes Making TV“ (dt. „Dominosteine machen Fernsehen“) lautete diesmal das passende Motto, denn es drehte sich alles rund um bekannte Formate von dem Fernsehschirm.

 

Selbst Klassiker wie „Dick und Doof“ und Rudi Carells „Am Laufenden Band“ wurden nicht außer acht gelassen und so fand sich auf dem Boden der Mehrzweckhalle Kefenrod ein Querschnitt der deutschen TV-Landschaft wieder.

 

Auch Willy Brandts bekannter „Startschuss für das deutsche Farbfernsehen“ wurde in Dominosteinen inszeniert, markiert er schließlich einen der bedeutsamsten Momente der deutschen Fernsehgeschichte. Hierzu drückte der Aufbauer Christian Bernges, wie Brandt 44 Jahre zuvor, auf einen Buzzer, der auf einem Rednerpult montiert war, und der Video-Mitschnitt der Veranstaltung war genau ab diesem Zeitpunkt wieder in Farbe zu betrachten.

 

Angekommen bei den heutigen Sendungen, erspielten sich die Dominosteine die Höchstsumme von einer Million Euro bei Günther Jauchs beliebtem Quiz „Wer wird Millionär“ und bildeten die Logos der Raab-Produktionen „TV Total“ und „Schlag den Raab“ nach. Auch das Sat.1-Magazin „Kerner“ wurde ganz im Zeichen der deutschlandweiten Suchaktion „Wo ist Sven?“ in die Kettenreaktion integriert, die im Sommer 2010 medienwirksam für Aufsehen sorgte.

 

Das große Finale bildeten 14 Domino-Türme, deren Trümmer den Schriftzug „TV“ bildeten. Parallel dazu zündete Tristan Betz, Inhaber des Veranstaltungstechnik-Partners „Radio Betz“, eine Pyrotechnik-Sprühfontäne, die dem Ereignis vor über 200 Zuschauern vor Ort ein beeindruckendes Ende setzte.

05.08.2011 - Quelle: Redaktion

In einer Sekunde um die Welt

Dominosteine bebildern Computer & Internet

Exakt 42.800 Dominosteine warteten am Freitagabend auf den Anstoß von Walter Betz, Vertreter des Partners „Radio Betz“, um in einer einzigen Kettenreaktion zu Fall gebracht zu werden.

 

Unter dem Motto „In a Second around the World“ (dt. „In einer Sekunde um die Welt“) wurden in vier Tagen verschiedene Motive zur digitalen Welt aufgebaut. „Das Thema bezieht sich dabei auf die immer einfacher und schneller werdende Möglichkeit, eine Kontaktperson selbst innerhalb von Sekunden auf der anderen Seite der Welt zu erreichen - Die eMail und soziale Netzwerke machen das heutzutage möglich“, erklärte Patrick Sinner die Idee hinter dem Projekt. Er hatte die Bilder und Motive gemeinsam mit fünf weiteren Helfern entworfen und aufgebaut.

 

So wurden die Internet-Giganten Google, eBay, Facebook und YouTube mit dem entsprechenden Logo dargestellt, Datenträger wie CD oder USB-Stick eingebaut und im Computer-Spiel-Projekt, eine Stadt aus Dominosteinen, zu Fall gebracht. Ein weiterer Höhepunkt der Kettenreaktion war die „Builders Challenge“, bei der die Aufbauer Christian Bernges und Julian Kaufmann in 90 Sekunden eine 64 Zentimeter lange Dominostrecke auf einer bereits zuvor errichteten roten Domino-Wand („Firewall“) aufbauten, während die fallenden Steine sich bereits dem Projekt näherten.

 

Die beiden schafften zwar ihre Herausforderung, allerdings verkantete sich die Kettenreaktion auf dem Weg auf das Gebilde. „Um den weiteren Verlauf der Kettenreaktion nicht zu gefährden, sind für solche Fälle immer Sicherungen eingebaut“, erläuterte Sinner die Verbindung der einzelnen Bilder. Beendet wurde die Kettenreaktion spektakulär mit einer Silberflitter-Kanone, die das Team der Veranstaltungstechniker von Radio Betz installierte.

 

Innerhalb von fünf Minuten vielen insgesamt 38.642 der aufgebauten 42.800 Dominosteine und bescherten dem Team einen neuen hessischen Landesrekord, der zuvor bei 37.014 Steinen lag.

 

Sinner will mit dem Aufbau seine Reihe von Domino-Veranstaltungen neu starten und auch thematisch neu orientieren. Erstmals wurde unter einem Motto aufgebaut und das Fallen der Dominosteine für eine Veröffentlichung im Internet mitgeschnitten. Laut Sinner soll dies alle neuen Projekte für den Zuschauer interessanter und durch den Mitschnitt für ein breites Publikum zugänglich machen.

 

Für den späten Sommer sei eine Fortsetzung des Projektes geplant.

29.04.2011 - Quelle: Redaktion